glomex Logo
Auto & Motor

Interview von Ralph Hollmig zum Audi charging hub Berlin

Interview von Ralph Hollmig zum Audi charging hub Berlin

Related Videos

Der Mercedes-AMG E 53 HYBRID 4MATIC+ - Exklusives Zierteil, optional Superscreen mit Beifahrer-Monitor

Die Cockpit-Gestaltung überzeugt mit einem harmonischen Gesamteindruck. Serienmäßig gibt es ein E 53 HYBRID spezifisches, durchleuchtetes Zierteil in Holz Esche grau offenporig mit AMG Logo. Optional ist der MBUX Superscreen mit Beifahrermonitor erhältlich. Das MBUX Multimediasystem bietet AMG-spezifische Anzeigen und Features sowie die zusätzlichen, exklusiven Menüinhalte AMG Performance und AMG TRACK PACE (optional). Hinzu kommen die Hybrid-spezifischen Anzeigen und Funktionen. Dazu zählen das Lademenü und Darstellungen im Kombiinstrument sowie auf dem Multimedia-Screen. Diese informieren unter anderem über den Ladezustand und die Temperatur der Hochvolt-Batterie sowie die elektrische Reichweite. Serienmäßig sind elektrisch verstellbare AMG Sportsitze an Bord. Die Polster sind in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser MICROCUT mit roten Kontrastziernähten bezogen und zeigen eine eigenständige AMG Sitzgrafik. Optional lassen sich die elektrisch verstellbaren AMG Performance Sitze ordern. Zur Grundausstattung gehört das AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa mit AMG Lenkradtasten.

Der Audi Q6 e-tron - Digitalisierung erleben - neues Anzeige- und Bedienkonzept

Kund_innen erleben mit der neuen Elektronikarchitektur die Digitalisierung im Fahrzeug unmittelbarer als je zuvor. So erhält die Audi Q6 e-tron Baureihe auf Basis der Architektur E3 1.2 ein vollvernetztes digitales Interieur. Oberhalb des sogenannten Softwraps prägt die Digital Stage mit dem Audi MMI Panoramadisplay und dem MMI Beifahrerdisplay das Interieur. Die klar gruppierten Displays sind passgenau in das Designkonzept integriert und verleihen dem Innenraum ein großzügiges und luftiges Raumgefühl. Das schlanke, freistehende Audi MMI Panoramadisplay ist im Curved Design und in OLED-Technologie ausgeführt und besteht aus dem 11,9 Zoll großen Audi virtual cockpit und dem 14,5 Zoll großen MMI Touchdisplay. Der Fahrergreifraum ist als Kurve gestaltet und das Display mit seiner gebogenen Form auf die fahrende Person ausgerichtet. Zudem erinnert das Curved Display in seiner Form an den für Audi typischen Singleframe. Eine spezielle Ambiente-Beleuchtung lässt das Curved Display bei Nacht regelrecht schweben. Audi ergänzt die digitale Bühne konsequent und individuell für die vorderen Passagiere mit dem 10,9 Zoll großen MMI Beifahrerdisplay, das ebenfalls perfekt in das Schalttafeldesign integriert ist und zum ersten Mal bei Audi – und im Premium-Mittelklasse-Segment – zum Einsatz kommt. Das Display enthält eine reduzierte Darstellung mit acht großen Kacheln sowie einer links platzierten Liste mit verschiedenen Funktionen, etwa einem Schnellzugriff. Dank eines Active Privacy Mode kann die Person auf dem Beifahrersitz während der Fahrt Entertainmentinhalte genießen, etwa Filme schauen oder Serien streamen, ohne dass die fahrende Person abgelenkt wird. Über eine intelligente Schaltzelle wird je nach Inhalt, aktuell gefahrener Geschwindigkeit und Sitzbelegung das Licht gerichtet (Privacy Mode an) oder gestreut (Inhalte für alle sichtbar).

Patrik Kühnen im BMW Group Werk Dingolfing

Der erste Aufschlag der BMW Open 2024 ist erfolgt. Traditionell war es kein Ball, sondern ein großes Tuch, das heute am Center Court des MTTC Iphitos von Christian Ach, Leiter BMW Deutschland, und Turnierdirektor Patrik Kühnen aufgeschlagen wurde. Zum Vorschein kam das diesjährige Siegerfahrzeug des traditionsreichen ATP-Tour Sandplatz-Turniers: der vollelektrische BMW i5 M60 (Stromverbrauch: 21,2-18,2 kWh/100 km gemäß WLTP; Elektrische Reichweite: 439-516 km gemäß WLTP). Das Fahrzeug samt Elektromotoren und Hochvoltbatterien wird im BMW Group Werk Dingolfing gefertigt. Im Einzel-Hauptfeld haben 28 Top-Spieler die Chance, mit dem BMW Open Titel 250 wertvolle Weltranglistenpunkte, 85.605 Euro Preisgeld und eines der aktuell begehrtesten BMW Fahrzeuge zu gewinnen.

Der neue Jeep® Renegade 2024 - Voll vernetzt

Über die Sprachsteuerung kann das Wetter entlang der Route oder der Standort der nächstgelegenen Parkplätze oder verfügbaren Ladestationen in Erfahrung gebracht werden. In einer zunehmend vernetzten Welt steht Jeep an vorderster Front und bietet den Sprachassistenten Amazon Alexa an, der im neuen Renegade 2024 enthalten ist. Dank des neuen Infotainment-Systems wird die Nutzung vernetzter Dienste einfach und flüssig. Sobald die Jeep App mit dem Fahrzeug verbunden ist, erfolgt die Synchronisation und Kommunikation zwischen der App und dem Fahrzeug automatisch. Über die App können die Fahrzeugtüren geöffnet oder geschlossen werden und das Licht angeschaltet werden.

2024 Nissan QASHQAI - Markanteres Exterieur

Der überarbeitete Nissan Qashqai strahlt eine kantige und moderne Dynamik aus. Der Kühlergrill wurde umfassend verändert und vermittelt einen noch markanteren ersten Eindruck. Inspiriert von den Strukturen antiker japanischer Panzerschuppen, besteht er nun aus Dutzenden von dreidimensionalen, schwarz glänzend lackierten Elementen, die zwischen Motorhaubenkante und Kennzeichenhalterung zu schweben scheinen. An den Seiten des Mittelteils bilden diese kommaförmigen Elemente eine Dreiecksform, die sich von den neu gestalteten Scheinwerfern bis zur Spitze neben dem Nummernschild erstreckt. In den Varianten N-Connecta, Tekna und Tekna+ sind sie mit einer Heißfolienprägung in satiniertem Chrom versehen. In der N-Design-Variante ist dieser Bereich in glänzendem Schwarz gehalten. Die Seiten des Stoßfängers sind nun in Wagenfarbe lackiert. Unterhalb des Nummernschildes verläuft ein Streifen in Hochglanzoptik bis zu den unteren Ecken des Stoßfängers. Ein dünner, in Wagenfarbe gehaltener Streifen unter dem Kühlergrill, definiert wie ein „Kinnriemen“ die Form der neuen Front. Die überarbeiteten Scheinwerfer unterstützen das kantigere Design des Fahrzeugs und sind ab sofort mit einem adaptiven Fernlichtmodul ausgestattet. Ein weiteres kleineres Scheinwerfermodul sorgt für eine breitere Lichtverteilung und verbessert so die Sicht bei schlechten Lichtverhältnissen und Nebel. Das Tagfahrlicht besteht aus fünf kleinen Linsen, die dieselbe Form haben wie die kommaförmigen Elemente des Kühlergrills. Sie sind so arrangiert, dass sie die Hauptscheinwerferlinse einfassen und sich mit der dünnen Leuchte oberhalb des Scheinwerfers verbinden. Diese erinnert an das Design der vorherigen Nissan Qashqai Generation, weist jedoch beim aktuellen Modell einen beleuchteten Nissan Schriftzug auf. Das obere Element des Tagfahrlichts wird bei Aktivierung zum Blinker und verfügt erstmals – je nach Ausstattung – über sequenzielle Abbiegelichter.

Der neue Škoda Kodiaq - Antriebe - effizienter als je zuvor durch Plug-in-Hybridoption und ersten Mild-Hybrid im Kodiaq

Die zweite Generation des Kodiaq präsentiert sich mit einer vielseitigen Palette moderner und hocheffizienter Motoren, die sowohl Benzin- als auch Dieselvarianten umfasst. Erstmals steht der Kodiaq auch mit Plug-in- und Mild-Hybridtechnologie zur Verfügung. Der Plug-in-Hybridantriebsstrang für den Kodiaq iV mobilisiert eine Systemleistung von 150 kW (204 PS) und erzielt eine rein elektrische Reichweite von mehr als 100 Kilometern im WLTP-Zyklus. In der Einstiegsversion 1,5 TSI mit 110 kW (150 PS) kommt Mild-Hybridtechnologie zum Einsatz. Der Benziner 2,0 TSI mit 150 kW (204 PS) und zwei 2,0 TDI-Diesel mit 110 kW (150 PS) und 142 kW (193 PS) Leistung runden die Antriebspalette ab. Der Topbenziner und der Topdiesel besitzen serienmäßig Allradantrieb, alle Motoren sind mit einem Direktschaltgetriebe (DSG) gekoppelt.

Präzise, souverän, vielseitig - Der neue BMW X3 in der fahrdynamischen Erprobung

Zum Abschluss seines Serienentwicklungsprozesses absolviert der neue BMW X3 die finale Abstimmung aller Fahrwerksregel- und Fahrerassistenzsysteme auf dem Erprobungsgelände der BMW Group im südfranzösischen Miramas. Die vierte Generation des Sports Activity Vehicle (SAV) im Premium-Segment der Mittelklasse wird bereits in wenigen Wochen sowohl mit hocheffizienten Verbrennungsmotoren als auch mit einem weiterentwickelten Plug-in-Hybrid-Antrieb präsentiert. Mit einem intensiven Abstimmungsprogramm stellen die Entwicklungs- und Testingenieure sicher, dass alle Modellvarianten des neuen BMW X3 unabhängig von ihrem Antriebskonzept und ihrem Gewicht ein in jeder Situation souveränes Fahrverhalten aufweisen. Das jederzeit stimmige Kundenerlebnis im neuen BMW X3 umfasst auch die harmonische Funktionalität aller Systeme für automatisiertes Fahren und Parken. Auf dem Weg zur Serienreife hat der neue BMW X3 bereits ein umfangreiches Testprogramm auf Schnee und Eis, in Regionen mit extremer Hitze und jenseits befestigter Straßen hinter sich gebracht. Die Alltags- und Reisetauglichkeit des SAV wurde sowohl im städtischen Stop-and-Go-Verkehr als auch auf kurvigen Landstraßen, Autobahnen und ausgewählten Rennstrecken erprobt und verfeinert.

Inhalt melden

Du bist im Begriff, eine Beschwerde auf der Grundlage des EU Digital Services Act einzureichen. Bitte erkläre hier, auf welchen Inhalt sich deine Meldung bezieht und warum der Inhalt deines Erachtens rechtswidrig ist. Bitte gib zudem nachfolgend deinen Namen an, es sei denn die Meldung betrifft eine Straftat nach Artikeln 3 bis 7 der Richtlinie 2011/93/EU (Missbrauch von Kindern, Kinderpornografie).