glomex Logo
Auto & Motor

Exklusiv für die elektrische Mercedes-Benz G-Klasse - G-TURN, G-STEERING und Intelligente Offroad-Kriechen-Funktion

Mit dem G-TURN können Fahrerinnen und Fahrer die neue elektrische G-Klasse fast auf der Stelle drehen. Dabei vollzieht das Fahrzeug auf unbefestigtem oder losem Untergrund bis zu zwei vollständige Fahrzeugumdrehungen in die Wunschrichtung. Das sieht nicht nur spektakulär aus, sondern kann auch beim Fahren im Gelände hilfreich sein – wenn zum Beispiel ein vorausliegendes Hindernis die Weiterfahrt unmöglich macht. Die vier unabhängig voneinander angetriebenen Räder können das Fahrzeug wahlweise nach links oder rechts rotieren lassen. Dazu laufen sie auf der rechten und linken Fahrzeugseite in entgegengesetzte Richtungen. Um die Funktion zu starten, muss das Fahrzeug mit geschlossenen Türen, Vorderrädern in Geradeausstellung und betätigtem Bremspedal auf ebener Fläche stehen. Darüber hinaus muss die Getriebestellung „D“ eingelegt, das Fahrprogramm „Rock“ gewählt und die Geländeuntersetzung LOW RANGE zugeschaltet sein. Erst dann können Fahrerinnen und Fahrer die Funktion über die entsprechende Taste in der Offroad-Bedieneinheit aktivieren. Durch Ziehen und Halten des linken oder rechten Lenkradschaltpaddles können sie die gewünschte Drehrichtung wählen. Zum Start des G-TURN müssen sie anschließend noch das Lenkrad festhalten, das Bremspedal lösen und das Fahrpedal betätigen. Nach zwei vollständigen Fahrzeugumdrehungen wird der G-TURN automatisch beendet. Fahrerinnen und Fahrer können die Funktion zudem jederzeit manuell durch Loslassen des Lenkradschaltpaddles oder des Fahrpedals beenden.

Related Videos

Der neue Škoda Kodiaq - Premiere für die neue dynamische Fahrwerksregelung DCC Plus

Auf Wunsch stattet Škoda den Kodiaq der zweiten Generation mit der dynamischen Fahrwerksregelung DCC Plus aus. Merkmal der neuen Version: Über zwei unabhängig voneinander gesteuerte Ventile kann sie Zug- und Druckstufe der Stoßdämpfer getrennt regeln. Zuvor wurden beide Funktionen über ein gemeinsames Ventil gesteuert. Das neue DCC Plus ermöglicht ein schnelleres Reagieren der Dämpfer auf Straßenverhältnisse und ein breiteres Spektrum an Dämpfungseigenschaften. Fahrer und Beifahrer bemerken den Unterschied in Form von schnellerem Ansprechverhalten, verbesserter Fahrdynamik und höherem Komfort. Die Bodenfreiheit der Fahrwerke mit DCC Plus bleibt gegenüber den Serienversionen unverändert.

Die elektrische Mercedes-Benz G-Klasse - Die Batterie

Sie ist das Herz eines jeden Elektrofahrzeugs – die Hochvoltbatterie. In der neuen elektrischen G-Klasse ist ein doppelstöckiger Lithium-Ionen-Akku mit 216 Zellen in zwölf Zellmodulen zwischen drei Kühlebenen verbaut. Die Batterie ist in den Leiterrahmen aus bis zu 4 Millimeter dickem Stahl integriert. Das sorgt für einen tiefen Fahrzeugschwerpunkt und macht das Gesamtfahrzeug deutlich verwindungssteifer. Um sie vor dem Eindringen von Wasser und Schmutz zu schützen, ist die Batterie in einem verwindungssteifen Gehäuse untergebracht. So ist die neue elektrische G-Klasse auch für ambitionierte Offroad-Einsätze bestens gerüstet. Die nutzbare Kapazität der Batterie liegt bei 116 kWh. Damit stellt der neue Mercedes-Benz G 580 mit EQ Technologie ausreichend Energie für Reichweiten von bis zu 473 Kilometern nach WLTP bereit. Die neue elektrische G-Klasse beherrscht sowohl das Laden mit Wechselstrom (AC) als auch mit Gleichstrom (DC). Beim Laden mit Wechselstrom, beispielsweise an einer Wallbox, wandelt der On-Board-Lader den Strom im Fahrzeug um. Er hat eine maximale Ladeleistung von bis zu 11 kW. Für das Schnellladen mit Gleichstrom ist ein DC-Schnellladesystem mit einer Ladeleistung von bis zu 200 kW an Bord. In diesem Fall beträgt die Ladezeit von 10 bis 80 Prozent SoC (State of Charge, deutsch: Ladezustand) rund 32 Minuten.

Der neue Lexus UX 300h - Verbesserte Fahrdynamik

Um das Leistungsplus bestmöglich zu transportieren, haben die Ingenieure auch an der Fahrdynamik des Lexus UX 300h gefeilt. Die schnellere Beschleunigung des UX 300h wird durch eine ruhige Fahrdynamik ergänzt, die die Eigenschaften der Lexus Driving Signature – Komfort, Kontrolle und Vertrauen - unterstreicht. Das Fahrzeug wurde im neuen Lexus-Entwicklungszentrum in Shimoyama strengen Tests unterzogen, um sicherzustellen, dass der Fahrer auf unterschiedlichen Straßen immer die gleiche verbesserte Manövrierstabilität, den gleichen Fahrkomfort und die unverwechselbare Ruhe im Innenraum genießen kann. Die Wankbewegungen der Karosserie werden bei harten Kurvenfahrten besser gedämpft, und das Fahrzeug ist beim Bremsen noch stabiler, da die Bremskraft vorne und hinten verteilt wird und jedes Rad über eine unabhängige Nick- und Wankregelung verfügt. Diese Verbesserung sorgt für ein lineares Bremsgefühl bei der ersten Bremsung und hält das Auto bei starkem Bremsen ruhig, so dass der Fahrer das beruhigende Gefühl hat, dass alle vier Räder festen Kontakt zum Boden haben. Die Karosseriesteifigkeit wurde durch eine neue Kühlerstütze und eine Versteifung der unteren Rückwand erhöht. Diese Maßnahmen unterstützen eine exakte Linienführung mit flacher Karosseriekontrolle. Das E-FOUR Allradsystem garantiert uneingeschränkte Kontrolle beim Abbiegen, Bremsen und Beschleunigen – selbst wenn sich das Gripniveau an den einzelnen Rädern unterscheidet. Die Fahrzeugstabilitätskontrolle (VSC) optimiert automatisch die Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterrädern: Droht ein Verlust der Bodenhaftung an der Vorderachse, wird Drehmoment sofort an die Hinterachse weitergeleitet. Die Anpassung der Kraft an den Hinterrädern verbessert die Kurvenstabilität und verhindert ein Über- und Untersteuern.

Mehr Vielfalt in der BMW 5er Reihe - Reihensechszylinder-Diesel im BMW 5er

Darüber hinaus wird das Antriebsportfolio für die Limousine und das Touring Modell der neuen BMW 5er Reihe im Sommer 2024 um einen Reihensechszylinder-Dieselmotor erweitert. Die in der BMW 540d xDrive Limousine und im BMW 540d xDrive Touring eingesetzte Antriebseinheit aus der jüngsten Baukastengeneration der BMW Group wird mit 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie in der Form eines Kurbelwellen-Startergenerators kombiniert. Gemeinsam erzeugen der Verbrennungsmotor und die in das 8-Gang Steptronic Getriebe integrierte E-Maschine eine Höchstleistung von 223 kW/303 PS und ein maximales Drehmoment von 670 Nm. Die Verteilung des Antriebsmoments erfolgt über den intelligenten Allradantrieb BMW xDrive vollvariabel auf alle vier Räder. Die dynamische Leistungsentfaltung des Reihensechszylinder-Dieselmotors und die souveräne Kraftübertragung schlagen sich in einem für die neue BMW 540d xDrive Limousine und den neuen BMW 540d xDrive Touring übereinstimmenden Wert von 5,2 Sekunden für die Beschleunigung von null auf 100 km/h nieder.

2024 Nissan Juke N-Sport - Farbenfrohes Facelift

Der Nissan Juke präsentiert sich umfassend überarbeitet: Zur Mitte des Lebenszyklus bringt der japanische Automobilhersteller die markante gelbe Lackierung zurück, die sich schon bei der ersten Modellgeneration des kompakten Coupé-Crossovers großer Beliebtheit erfreute. Das mit dem Facelift neu eingeführte Ausstattungsniveau N-Sport setzt zusätzliche Akzente, die die dynamische Qualität des Fahrzeugs außen wie innen hervorheben. Als harmonischer Kontrast zum Gelb sind Dach, Außenspiegel, Radkästen, Kühlergrill sowie die A- und B-Säulen in Schwarz gehalten. Das betont die Silhouette des kleinen Nissan Modells und verleiht bereits im Stand eine gewisse Dynamik. Daneben hat das Nissan Design- und Ingenieursteam vor allem den Innenraum aufgewertet: Mittelkonsole und Instrumententafel wurden neugestaltet, um den Komfort zu erhöhen. Hierzu tragen auch neue Materialien und Verkleidungen sowie eine modifizierte Ausstattung bei. Ein größerer Touchscreen und zusätzliche Funktionen verbessern zudem die Konnektivität.

Die Highlights des neuen BMW CE 02

• Maximalleistung 11 kW (15 PS), Nennleistung 6 kW (8 PS), Drehmoment 55 Nm. • Leistungsvariante für Führerschein AM*: Maximalleistung 4 kW (5 PS), Nennleistung 3,2 kW (4 PS), Drehmoment 55 Nm. • Stahlrahmen und Einarmschwinge hinten. • Telegabel vorn. • BMW Motorrad ABS (nur Vorderrad). • ASC (Automatic Stability Control) sowie RSC (Rekuperation-Stabilitätskontrolle). • Rückfahrhilfe. • Zwei Fahrmodi „Flow“ und „Surf“ serienmäßig. • Dritter Fahrmodus „Flash“ als Bestandteil der Sonderausstattung HIGHLINE sowie als Original BMW Motorrad Zubehör. • Geringe Sitzhöhe von nur 750 mm. • Soziustauglichkeit. • Keyless Ride. • LED-Scheinwerfer inklusive Tagfahrlicht und Blinkleuchten. • 3,5“-Micro-TFT. • USB-C-Steckdose. • Cradle Modus in der BMW Motorrad Connected App. • BMW Motorrad Connected Services • externes Ladegerät 1.500 W (Serie 900 W) für Haushaltssteckdose als Bestandteil der Sonderausstattung HIGHLINE sowie als Sonderzubehör (für 11 kW Version). • Vorbereitung DWA.

enault Scenic E-Tech Electric ist „Car of the Year 2024“

Der Scenic E-Tech Electric hat den Titel „Car of the Year 2024“ („Auto des Jahres 2024“) und damit die begehrteste Auszeichnung der Automobilbranche in Europa gewonnen. Das Ergebnis wurde heute im Rahmen der Geneva International Motor Show bekanntgegeben. In der Finalrunde setzte sich der Scenic E-Tech Electric gegen sechs Wettbewerber durch: BMW 5er, BYD Seal, Kia EV9, Peugeot E-3008/3008, Toyota C-HR und Volvo EX30. Eine unabhängige Jury von 59 Automobiljournalisten aus 22 Ländern entschied sich für das batterieelektrische Familienfahrzeug. Der Scenic E-Tech Electric belegte mit insgesamt 329 Punkten den ersten Platz und ist damit nach Renault 16 (1966), Renault 9 (1982), Clio I (1991), Scenic (1997), Megane (2003) und Clio III (2006) bereits das siebte Renault Modell, das den prestigeträchtigen Titel „Car of the Year“ erhält.

Inhalt melden

Du bist im Begriff, eine Beschwerde auf der Grundlage des EU Digital Services Act einzureichen. Bitte erkläre hier, auf welchen Inhalt sich deine Meldung bezieht und warum der Inhalt deines Erachtens rechtswidrig ist. Bitte gib zudem nachfolgend deinen Namen an, es sei denn die Meldung betrifft eine Straftat nach Artikeln 3 bis 7 der Richtlinie 2011/93/EU (Missbrauch von Kindern, Kinderpornografie).